Picknick mit Schwäbischen Seelen

Drucken

Schwäbische Seelen – immer passend für ein Picknick

Im Schwäbischen gehören die Seelen zum Vesper, belegt mit Käse oder Wurst. In meinem kleinen Kochbuch habe ich die Seelen jeweils jahreszeitlich passend belegt und überbacken. Schaut mal, ob euch das Buch interessieren könnte: https://bistroglobal.de/mein-buch/
Gericht Gebäck
Land & Region Süddeutschland
Keyword Dinkelmehl, Hefe, Kümmel
Autor regina

Zutaten

Grundrezept der Schwäbischen Seelen

  • 500 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 20 g Hefewürfel
  • 400-450 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL brauner Zucker
  • Grobkörniges Salz und Kümmel zum Bestreuen

Anleitungen

Teig vorbereiten

  • Hefe und Zucker mit lauwarmen Wasser auflösen.
  • Das Mehl und das Salz in ein weiteres Rührgefäß geben. Dieses Rührgefäß sollte über einen Deckel verfügen.
  • Nun zunächst 400 ml des Hefewassers zum Mehl geben und die Masse mit einem Holzlöffel durchrühren.
  • Der Teig sollte schön weich sein. Falls der Teig sich vom Rührgefäßrand lösen sollte, die weiteren 50 ml dazugeben.
  • Den Deckel schließen und den Teig über Nacht in Kühlschrank geben. Hier kann der Teig gut gehen.

Seelen backen

  • Nun 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Jeweils längliche Brote von ca. 4 cm Durchmesser und 15 cm Länge auf das Backblech geben (mit nassen Händen oder einem Holzlöffel).
  • Mit grobem Salz und Kümmel bestreuen.
  • Den Backofen auf 250° Ober/Unterhitze vorheizen und die Seelen ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene goldgelb backen.

Notizen

Zu einem schwäbischen Picknick passen die Hackbällchen der Schwäbischen Tapas und angemachter Camembert (Obatzter). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating