Rhabarber-Crumble

Drucken

Rhabarber-Crumble

Beim Crumble-Blog-Event bei kochtopf.me hat Gabriele vom Blog USA-kulinarisch ein Peanut Butter Jelly Crumble Rezept vorgeschlagen. Auch für mich und meine ganze Familie ist ein Peanut Butter Brot mit Jelly uneingeschränkt mit unseren USA Aufenthalten verbunden: Wir alle mögen diese Kombination. Gabriele hatte Beerenfrüchte mit einer Crumblemasse mit Erdnussbutter belegt. Meine Variante geht noch ein Stück weiter. In der Crumblemasse wird der Zucker durch Rotes-Johannisbeer-Gelee ersetzt. Die Beerenfrüchte werde als Fruchtmasse werde ich auch mal probieren. Meine Variante geht im Moment mit Rhabarber. Diese Variante schmeckt köstlich, besonders wenn noch eine halbgeschlagene Sahne und etwas Erdbeermark darüber geträufelt wird.
Gericht Gebäck
Keyword Erdnussmus, Grobe Haferflocken, Rhabarber
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 2
Autor regina

Equipment

  • Kleine Auflaufform

Zutaten

Crumble

  • 50 g Erdnussmus
  • 50 g Rotes Johannisbeere Gelee
  • 60 g Mehl
  • 60 g grobe Haferflocken
  • 50 g Butter
  • 1 1/2 TL Zimt

Rhabarber und Topping

  • 350 g Rhabarber gewaschen, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Sahne + 1 TL Zucker geschlagen, nicht ganz fest
  • 60 ml Erdbeermus

Anleitungen

Crumble

  • Das Erdnussmus, die Haferflocken, das Mehl, die kalte Butter, den Zimt und das Gelee mit der Hand zu Grumble verkneten.

Fertigstellung

  • Die Rhabarberstückchen in eine gefettete Auflaufform geben, mit dem Esslöffel Zucker bestreuen und das Crumble darübergeben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 30 Minuten backen. Die Streusel sollten richtig schön braun geworden sein.
  • Das Crumble auf 2 Teller verteilen, jeweils die Hälfte der Sahne und die Hälfte des Erdbeermuses darüber geben.

4 Kommentare

  1. 5 stars
    Das klingt wunderbar! Johannisbeergelee habe ich nicht da, aber Erdbeeren und Rhabarber 😉 Liebe Grüße, Gabi

    1. Liebe Gabi, vielen Dank nochmals für die prima Idee. Ich habe das Krumple nun schon mehrmals gemacht. Es schmeckte immer super. Viele Grüße, Regina

  2. ich muss zugeben, dass ich ein “Crumble Monster” bin! 🙂 Das muss ich probieren!
    Schöne Grüße
    Rhoda Steegmaier

    1. Hallo Frau Steegmaier, leider bin ich das auch, was sich langsam an meiner Linie bemerkbar macht. Herzliche Grüße in die Nachbarschaft, Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating