Schönbuchspitzrunde von Breitenholz

Die Schönbuchspitzrunde gehört zu den Premium Spazier-Wanderwegen im Landkreis Tübingen und ist in der Broschüre “Wandergenuss am Früchtetrauf” zu finden. Die Premiumwege am Früchtetrauf sind ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Tübingen und der Städte und Kommunen Tübingen, Rottenburg am Neckar, Mössingen, Ammerbuch und Nehren. Weitere Informationen: https://fruechtetrauf-bw.de/

Die sonnigen Spätsommertage sind vorbei und der Herbst kündigt sich an mit sinkenden Temperaturen, Wind und Regen. Noch ist es trocken, also packen wir unsere Walking-Stöcke ein und fahren nach Breitenholz. Hinterm Friedhof parken wir und laufen los. Das Ammerbucher Gigeleswegle sind wir bereits im Juni vom gleichen Ausgangspunkt aus gewandert, nun nehmen wir uns die Schönbuchspitzrunde vor, die im letzten Teil den gleichen Verlauf wie das Gigeleswegle nimmt. Du kannst die Wanderung mit meinem koomoot-Link leicht nachvollziehen.

Wie anders fühlt es sich nun im Herbst an! Bis wir im Wald sind, bläst uns der Wind entgegen. Immer wieder öffnet sich uns der Blick auf die Alb mit Wurmlinger Kapelle und Hohenzollern davor. Der Himmel beeindruckt mit ständig wechselnden Wolkenformationen.

Entringen

Der Weg ist abwechslungsreich. Aussichtsbänke laden zum Verweilen ein. Mitten im Wald treffen wir auf den Mädlesstein. An dieser Stelle stand jahrhundertelange ein Grenzstein, der markierte, bis zu welcher Linie Vieh weiden durfte. Der Originalstein wurde 1987 gestohlen. Der jetzige Stein wurde dem ursprünglichen nachempfunden. Nur das Gesicht wurde talwärts gedreht, weil auf dieser Seite mehr geboten ist fürs Mädle! Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen.

Kurz vor der Gigeleshalde führen die beiden Wanderwege zusammen. Auch hier sind wir beeindruckt, wie sich die Stimmung im Laufe der Jahreszeiten verändert!

Die Bäume hängen voll mit Obst. Viel davon liegt schon am Boden, es riecht mostig. Wir lesen ein paar Zwetschgen, Äpfel und Birnen auf und lassen sie uns schmecken. Gut durchgelüftet kommen wir am Parkplatz an, gerade noch rechtzeitig, bevor der Regen einsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert