Kabab nach afghanischer Art

Drucken

Kabab nach afghanischer Art

Mit der kulinarischen Weltreise und unserem Reiseleiter Volker von„Volkermampft“ reisen wir im Februar nach Afghanistan. Hier kommt nun noch ein Kabab-Rezept. Kabab sind Buletten, Frikadellen, Fleischküchle, Fleischpflanzel oder wie immer ihr sie in eurer Sprache nennt. Dieses Rezept ist angelehnt an die Kababrezepte aus dem Kochbuch Salam von Imran Safi. Britta von Brittas-Kochbuch und ich haben einige Rezept aus diesem Kochbuch nachgekocht. Mein Rezept der Kabab ist eine Mischung aus Schami Kabab und Chapli Kabab. Beim Rezept für die Schami Kabab werden geriebene rohe Kartoffel beigemischt. Dadurch wird die Frikadelle besonders knusprig, etwas wie Kartoffelpuffer. Die Chapli Kabab erhalten nach dem Formen auf einer Seite eine Tomatenscheibe. Da ich beide Rezepte vereinigte, sind meine Kabab auf einer Seite knusprig geworden und auf der anderen Seite durch die Tomatenscheibe saftig.
Die Mischung hat mir gut gefallen und Imran Safi sagt, es gäbe von den Kabab mehrere Varianten. Das ist nun meine.
Dazu gab es bei mir einen Minz-Yoghurt-Dip und aus Zeitnot ein gekauftes Fladenbrot vom Türken.
Nach meinen geliebten Nudelsuppen könnten die Frikadellen aus aller Welt mein nächstes Projekt werden. Ich mag diese flachen, runden Küchle aus gewürztem Hackfleisch, die immer lecker schmecken und nie zäh sind.
Gericht Hauptgericht
Küche Afghanisch
Keyword Hackfleisch, Knoblauch, Zwiebeln
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2
Autor regina

Kochutensilien

  • 1 Pfanne gusseisern
  • 1 Gemüsereibe

Zutaten

Fleischteig + Tomatenscheiben

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel (100 g) auf der Gemüsereibe fein gerieben
  • 2 Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse gedrückt
  • 1 festkochende Kartoffel geschält und auf der Gemüsereibe fein gerieben
  • 2 Chilischoten entkernt, sehr fein gehackt
  • 1 1/2 TL Koriander frisch gemörsert
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer frisch gemörsert
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 1-2 Tomaten, je nach Größe in Scheiben geschnitten

Anleitungen

Fleischteig

  • Das Hackfleisch mit den geriebenen Zwiebeln, den geriebenen Kartoffeln, dem Knoblauch, dem gehackten Chilis, dem Korianderpulver, Salz, Pfeffer gut durchkneten. Die Masse anschließen in 6 Portionen teilen und etwas 2 cm hohe Frikadellen formen.
  • Zum Schluss auf einer Seite der Frikadellen eine Tomatenscheibe eindrücken.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Buletten darin von beiden Seiten je 5 Minuten anbraten.
  • Ich habe die Frikadellen auf der Seite ohne der Tomatenscheibe 4 Minuten stark angebraten, auf der anderen Seite mit der Tomatenscheibe bei mittlerer Hitze 5 Minuten fertig gebraten.

Die weiteren Mitreisenden werden auf hier Anfang März aufgeführt werden.

Afghanistan kulinarisch

12 Kommentare

  1. Ach ja, Frikadellen gehen auch immer – und Deine Mischversion gefällt mir richtig gut.

    1. Liebe Susanne, ja die Mischversion mag ich sehr gerne. Viele Grüße, Regina

  2. 5 Sterne
    Das ist eine ganz tolle Variante. Davon würde ich gerne probieren.

    1. Liebe Kathrina, ja, das Ausprobieren der gegenseitigen Rezepte ist so eine Sache:-). Viele Grüße, Regina

  3. Eine tolle Idee, Kartoffeln in den Fleischteig zu geben! Auch die Tomatenscheibe als Zutat ist spannend. Das muss natürlich ausprobiert werden 🙂

    1. Liebe Petra, ja, das ist ne spannende Sache. Ich habe die Küchle bei einem Enkelbesuch nochmals gemacht. Leider gibt es im Haushalt dort keine Schmiedeeisernen Pfanne. Das Ergebnis war, dass sie einfach nicht so knusprig waren. Viele Grüße, Regina

  4. Wow, das Rezept klingt auch gar nicht übel.
    Mein Mann mag Buletten. Das wäre mal eine interessante Variante.

    1. Liebe Britta, das gar nicht übel ist echt ein Kompliment für jemand, der Buletten selbst nicht isst. Viele Grüße, Regina

  5. […] von Chili und Ciabatta mit Afghanische Nudelsuppe – Asch/Aush Regina von bistroglobal mit Kabab Volker von Volkermampft mit Afghanisches Golpi (Gulpi, Gulpea) – Blumenkohl in pikanter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner