Sehnsucht nach Südostasien

Den Januar und Februar mag ich nicht. Mir sind beide Monate zu grau und „hälêngā kalt”. Da hielte ich mich gerne in Südostasien auf. Dort kann man zu dieser Zeit der „schwäbischen “ Kälte entfliehen. Es ist nicht zu kalt und nicht zu warm, es ist einfach perfekt temperiert. 

Mein Koch-Credo heißt saisonal und regional. Manchmal ist mir dies schnurz egal, wie heute. Es gibt Papayas im Supermarkt und mir fällt das leckere Rezept ein, das ich von meinem Kollegen Steffen zum Abschied in die Rente geschenkt bekam und mich an unsere Reisen nach Vietnam, Laos und Kambodscha erinnert.

Papayasalat mit Hähnchenbrust ummantelt mit Kokosflocken werde ich kochen. Das wird mir die nötige Wärme spenden bei diesem trüben Wetter. Auf jeden Fall wird es mein Herz erwärmen. 

Eigentlich will ich nicht mehr fliegen und wie gesagt saisonal und regional einkaufen und kochen. Wie passt das zusammen? Leider gar nicht.

Nun steht dieses leckere Gericht auf dem Tisch! Ich seh den Mekong vor mir, an dessen Ufer die Papayas wachsen. Boote, vollgeladen mit Früchten tuckern an mir vorbei. Und gerade wäre ich gerne wieder dort! 
Hier geht es zu dem Rezept: Hähnchenbrust “asiastyle”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.