Schwäbischer Träubleskuchen

Drucken

Träubleskuchen

Jede Schwäbin hat ein Rezept für "Träubleskuchen". Meines schmeckt nach der Säure der Träuble und der Frische der Zitronenzesten.
Gericht Kuchen
Land & Region Schwäbisch
Keyword Johannisbeeren, Mürbeteig
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Autor regina

Equipment

  • Springform (28 cm)
  • Handrührer oder Küchenmaschine

Zutaten

Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter zimmerwarm
  • 1 Ei

Belag

  • 500 g Johannisbeeren gewaschen, gezupft
  • 3 Eiweiß zu Schnee geschlagen
  • 3 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Zitronenzesten
  • 100 g Haselnüsse gemahlen

Als Topping

  • 2 EL Puderzucker

Anleitungen

Teig

  • Alle Teigzutaten mit der Hand verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  • Mit etwas Mehl den Teig ausrollen und in die Springform geben.
  • Mit einem Teigrädchen den Rand "abrädeln".

Belag

  • In den Eischnee die Eigelb und den Zucker unterrühren.
  • Die Zitronenzesten und die gemahlenen Haselnüsse ebenfalls unterrühren.
  • Nun die Johannisbeeren unterheben und die Masse auf den Mürbeteigboden geben.
  • Mit 180° Unter/Oberhitze ca. 45 Minuten goldgelb backen. Eventuell die Springform mit Butterbrotpapier abdecken.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating