Der Beginn des Textes von *Amanda Gorman “When day comes, we ask ourselves where can we find light in this never – ending shade?”

Viele Frauen in meiner Generation arbeiten und sorgen für sich selbst. Trotzdem ist es immer noch eine Herausforderung im niemals endenden Schatten das Licht zu finden und einen guten Platz in der männerdominierten Welt zu finden. Das drückt sich auch darin aus, dass Amanda Gorman im Moment nur davon träumen kann, Präsidentin zu werden. Kamala Harris, die US Vizepräsidentin betont, sie wäre zwar die erste Frau in diesem Amt, jedoch kleine Mädchen könnten sehen, welch große Chancen auf sie warten. Ist das wirklich so?

Wir und unsere Töchter haben mehr Möglichkeiten als unsere Mütter. Wir verfügen oft über gute Schulabschlüsse und Ausbildungsabschlüsse.

Viele stecken trotzdem im alten Rollenbild fest. Das habe ich bei meiner Arbeit als Beauftragte für Chancengleichheit immer wieder schmerzlich erfahren müssen. Frauen, die von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch abhängig sind, haben oft keinen Schulabschluss und keinen Berufsabschluss. Sie haben einen langen Weg vor sich, eine zukunftsrichtende Qualifikation nachzuholen.

Mit der Corona – Krise zeigt der Alltag und dementsprechende Studien, dass sich alte Rollenmuster wieder verfestigen. Eltern mit Kindern, wo “Sorgearbeit” anfällt, haben zur Zeit eine Mammutaufgabe zu leisten. Sie betreuen die Kinder ganztags, sind mit der erfolgreichen Schulbegleitung beschäftigt, organisieren den Haushalt und gehen ihrem Beruf nach.

Und: Es zeigt sich auch, dass viele Frauen verstärkt wieder Care – Aufgaben übernehmen. Der Gender Pay Gap schlägt voll durch. Bei der Frage, wer zu Hause bleibt und wer weiter arbeitet, spielen finanzielle Aspekte eine Rolle. Verdient der Mann mehr, steckt die Frau zurück.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass auch hier der Satz in Amanda Gormans Gedicht bezogen auf die derzeitige Frauenproblematik stimmt: “And yet, the dawn is ours before we knew it. Somehow we do it!”

Irgendwie werden wir Frauen es schaffen!

* Amanda Gorman, eine junge Poetin, rezitierte das Gedicht “The Hill We Climb” bei der Amtseinführung Joe Bidens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.