Endlich auf der Insel

12.06.2021

Endlich wird geimpft. Aber sind wir noch die, die wir vor Corona waren? 

Unser Apartment liegt traumhaft an der Strandpromenade. Wir haben freien Blick aufs Meer, in der Ferne fahren Schiffe nach Wilhelmshafen, Bremerhafen und Hamburg, wir hören das Rauschen der Wellen und zudem ist es geschmackvoll eingerichtet. Mein zunächst so verschlossenes Herz weitet sich und es schlägt Purzelbäume als wir in der Strandbar Diggers einen Aperitif in der Sonne trinken. Schöner geht es nicht.

Und Corona? Es ist wie auf der Hinfahrt. Sobald jemand in ein Ladengeschäft will, wird die Maske gezückt. Ansonsten bleibt sie unten. Beim Essen im Freien ist die Luca-App die Eintrittskarte, beim Essen im Innenraum die 3G, geimpft, getestet, genesen. Im Service und beim Verkauf ist die Maske Pflicht. Das ist schon heftig! Beim Fischbrötchenkauf stöhnt die Verkäuferin ganz entnervt vor dem Laden. Drei Stunden hätte sie nun durchgehalten, jetzt könne sie fast nicht mehr. Service und Dienstleistung haben es schwer. 

Auch blutet mir das Herz, wenn ich an Schülerinnen und Schüler denke. Hier auf der Insel gibt es wunderbar gelegene Schullandheime. Alle haben im Moment geschlossen. Nur die Jugendherberge hat offen. Was tun wir nur unserer Jugend an?

Es bleibt jedoch zu sagen, dass unsere “Freiheiten” nur mit einer Inzidenz unter 35 gelten. 2 Wochen vor Reiseantritt gab es weder Außen- noch Innengastronomie, auch auf Wangerooge. Lediglich Abholservice war möglich.

Alles was wir im Moment unternehmen, hätten wir auch vor Corona unternommen. Einige Einschränkungen bleiben. Die Sauna und das Schwimmbad im Haus sind zu, das Inselbad hat geschlossen und auch manche Restaurants.

Trotzdem, Entspannung ist angesagt! Wir haben alles richtig gemacht. Für Touristen ist es im Moment herrlich hier. 

Endlich wird geimpft. Aber sind wir noch die, die wir vor Corona waren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.