Baden-Württemberg Landtagswahl 2021

Die Repräsentanz von Frauen im Landtag in Baden-Württemberg ist seit Jahren unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Bundesländern in Deutschland. Wir gehören zu den Schlusslichtern. Mit Stand Januar 2021 liegt der Frauenanteil bei 26,6 % (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg).

Die Wirtschaft beklagt sich auch in Zeiten von CoVID19 über fehlende Fachkräfte.

So war ich doch sehr über das oben aufgezeigte Wahlplakat überrascht. Ich war regelrecht verärgert. Hier wird ganz selbstverständlich das generische Maskulinum Meister benutzt und soll Meister und Meisterinnen umfassen.

Ist das noch zeitgemäß?

Die Meisterprüfung abzulegen, ist nach wie vor eine Herausforderung. Direkt nach der Gesellenprüfung können Frauen und Männer die Aufstiegsweiterbildung anstreben. Dazu gehören eine fachpraktische Prüfung, eine fachtheoretische Prüfung, eine wirtschaftliche und rechtliche Prüfung und eine arbeitspädagogische Prüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung. Es ist ein herausfordernder Weg.

Stellt euch vor, wie stolz eine Frau ist, wenn sie Meisterin wird. Sie will doch dann als Meisterin angeredet werden.

Beim Masterabschluss im Ingenieurwesen ist es ähnlich. Hier ist der Frauenanteil unterdurchschnittlich. Nur 23,7 % Ingenieurinnen legen die Prüfung erfolgreich ab (4. Atlas zu Gleichstellung von Männern und Frauen 2020). Auch diese Frauen möchten doch als Ingenieurinnen bezeichnet werden.

Ein Gradmesser für gelungene Gleichstellungspolitik ist meiner Meinung nach ein gerechter Frauenanteil im politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellem Leben. Hier geht es mir um einen Frauenanteil von 50%. Gleichberechtigung bedeutet eine gewaltige Veränderung und wird weiter Rollenbilder im Kopf ändern müssen. Dazu gehört, dass Berufsbezeichnungen geschlechtergerecht benannt werden. Sprache konstruiert die soziale Wirklichkeit, davon bin ich überzeugt.

Deshalb brauchen wir Meisterinnen und Meister und Frauen und Männer, die ihre Abschlüsse in Masterstudiengängen ablegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.