16.04.2021

Bis jetzt gehörte ich zu den „Ungeimpften“ und saß mit fast allen im gleichen Boot. Nun wurde ich 1 x geimpft. Ich war dran. Ende Mai wird die 2. Impfung stattfinden. Natürlich bin ich froh, dass ich nun weniger gefährdet bin.

Trotzdem habe ich Angst. Ich sorge mich um die Enkel, die im Moment zur Risikogruppe gehören. Ich bin beunruhigt, wenn ich an unseren Schwiegersohn denke, der als Lehrer Kontakt zu seinen Schülerinnen und Schüler hat. Unsere Kinder, Schwiegertochter und Schwiegersohn sind gefährdet durch den Kontakt zu den eigenen Kindern, die notwendigen Kontakte im Beruf und im täglichen Leben. All meine Lieben sind noch nicht dran beim Impfen. All das macht mir Bange.

Offensichtlich ist die Angst durchaus berechtigt. Vorsichtsmaßnahmen wie das Maskentragen, maximal 2 Haushalte treffen sich, und da nur mit einer weiteren Person und am Abend bleiben wir zuhause, sind weiter gefordert. Erst dann werden die Inzidenzzahlen zurück gehen.

Im Moment explodieren die Zahlen. 

Unsere Tochter hatte gestern die Sorge, dass ich nun „Party machen“ werde. Das habe ich nicht vor. Ganz im Gegenteil. Jetzt ist gemeinsame Vorsicht angesagt. Wir sitzen alle in einem Boot!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert