Wisst ihr, was hier abgebildet ist? Nein?

Es stellt sich immer wieder die Frage, welche Küchengeräte man/frau braucht und welche einem in der Küche nur lästig sind. Dann gibt es wiederum Küchengeräte, die einen begeistern. Diese benutzt man vielleicht täglich oder mehrmals in der Woche.

Andere benutzt man fast nie und man freut sich dennoch an ihnen. Das oben fotografierte Austernmesser gehört zur letzteren Kategorie. Wir haben es von unserer Tochter aus Paris mitgebracht bekommen.

Okay, ihr sagt nun, ist ja klar. Ein Küchenmitbringsel aus Paris erhält ja nicht jeder. Stimmt. Aber in diesem Fall war es ein Auftrag an unsere Tochter, uns ein Austernmesser mitzubringen.

Unsere Nachbarn und Freunde sind Frankreichliebhaber und reisen mindestens ein Mal im Jahr für mehrere Wochen nach Frankreich. Es gibt die wunderbare Tradition, nach ihrer Rückkehr gemeinsam zu essen. Einmal brachten sie Austern mit, aber das Austernmesser von ihnen ging nach der 3. Auster kaputt.

Was tun? Die Austern sind absolut schwierig zu knacken. Sie verweigern sich standhaft, verspeist zu werden. Wir haben die Austern an jenem Abend bezwungen. Ein großer Schraubenzieher musste herhalten.

Austern sind für mich ein kleiner Luxus, den ich mir ab und zu gönne. Und deshalb ist das Austernmesser ein Sinnbild für Luxus und Genuss.

2 Kommentare

  1. In der Tat ein unentbehrliches Werkzeug, das man aber auch zu handhaben verstehen muss. Leider liegen meine 6 Austernmesser unbenutzt in der Schublade, weil ich noch nie die Gelegenheit hatte, 6 Gäste mit dieser Delikatesse zu erfreuen. Aber wer weiß, was uns die Zukunft beschert, weiß ich doch nun, dass ich Euch damit eine Freude machen könnte…

    1. Ja, dann lass uns mal machen! Sobald wir uns wieder treffen dürfen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.